Foto: Wolfgang Kleber

Ort der Musik

Die Auferstehungskirche Essen - Vom „Zirkus“ zur „Tortenkirche“

1 / 6
Copyright Wolfgang Kleber
2 / 6
Copyright Wolfgang Kleber
3 / 6
Copyright Wolfgang Kleber
4 / 6
Copyright Wolfgang Kleber
5 / 6
Copyright Wolfgang Kleber
6 / 6
Copyright Wolfgang Kleber

Die Auferstehungskirche Essen ist ein evangelisches Kirchengebäude aus dem Jahre 1929 im Essener Stadtteil Südostviertel. Die Rundkirche wurde vom Architekten Otto Bartning entworfen und während der Weltwirtschaftskrise erbaut. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie schwer beschädigt und teilweise zerstört. Ab 1948 erfolgte ein vereinfachter Wiederaufbau. Bartnings Vision einer expressionistischen Sternkirche mit dem Altar im Mittelpunkt sorgte im Jahre 1922 für Aufsehen und gilt als Kerngedanke und Vorbild für die Auferstehungskirche in Essen.
Heute ist die Kirche ein Leitbau des modernen Kirchbaus in Europa. Ein Modell der Auferstehungskirche Essen steht im Deutschen Historischen Museum in Berlin als herausragender protestantischer Kirchbau und lockt sowohl dort als auch vor Ort zahlreiche Architektur-Fachleute und -Liebhaber aus ganz Deutschland und dem Ausland an. Die Fenster der Kirche wurden vom Künstler und Glasmaler Johan Thorn Prikker entworfen und gestaltet.
Die Kirche, die 1930 von Zeitgenossen spöttisch „Zirkus“ bezeichnet wurde, wird heute liebevoll „Tortenkirche“ genannt und fasst rund 700 Personen. In der Auferstehungskirche Essen findet ein reichhaltiges musikalisches Leben statt, welches das kulturelle Leben der Stadt Essen prägt. Sie ist unter anderem Aufführungsort für Kantorei, Kammerchor, Jugendkantorei und Kinderchöre der Auferstehungskirche.

Anfahrt

Die Auferstehungskirche der evangelischen Kirchengemeinde Essen Altstadt-Ost liegt im Südostviertel in der Nähe des Ostfriedhofs. Die korrekte Adresse zur Eingabe in Navigationsgeräte lautet Manteuffelstraße 26 (Ecke Steubenstraße), 45138 Essen.

Von A52 - Essen-Bergerhausen
An der Ausfahrt auf der Ruhrallee Richtung Stadtmitte. Wenn nach etwa 200 m auf der rechten Seite die E.ON Ruhrgas Hauptverwaltung liegt, dann war es die richtige Richtung. Am Ende der Ruhrallee (T-Kreuzung) rechts ab - an der nächsten Ampel rechts.

Von A 40 - Essen-Huttrop
An der Ausfahrt auf der Steeler-Str. Richtung Steele fahren (d.h. aus Dortmund links ab - aus Duisburg rechts ab), dann sofort wieder rechts ab (< 50m) in die Kurfürstenstrasse und dann an der 1. Ampel links.